20 Tipps zum erfolgreichen Abnehmen

Ein neues Jahr hat begonnen – und damit auch jede Menge neue Möglichkeiten! Habt ihr gute Vorsätze für das neue Jahr?

Dieser Artikel soll euch Anregungen darüber geben, wie ihr mit einer Ernährungsumstellung auf euer Wunschgewicht kommt und diese erfolgreich beibehaltet. Meistens ist es doch so, dass man übereifrig an das Abnehmen heran geht und nach ein paar Wochen (oder Tagen) bereits in alte Muster zurückfällt. Aus diesem Grund habe ich euch diese Tipps zusammengestellt.

20 Tipps um mit dem Abnehmen anzufangen
Foto von Tim Reckmann / pixelio.de

Hier sind meine 20 Tipps, wie ihr eine Ernährungsumstellung am besten einführt und behaltet. Schafft ihr es, auch nur die Hälfte der Punkte umzusetzen, so sollte das Abnehmen kein Problem darstellen.

1. Schritt für Schritt!

Fangt lieber an, kleine Veränderungen erfolgreich zu integrieren, anstatt alles auf einmal. Wie wäre es damit, alle 2 Tage einen der Schritte einzuführen? Klingt machbar, oder?

2. Verschenkt eure Süßigkeiten.

Bevor es wirklich losgehen kann, müssen alle Versuchungen aus der Wohnung geschmissen werden. Wie wäre es, die Süßigkeiten mit zur Schule/Hochschule/Arbeit zu nehmen? Die anderen freuen sich darüber.

3. Füllt die Hälfte des Tellers mit Gemüse.

Ein halber Teller voll Gemüse ist ein guter Richtwert. Danach kann der Rest geschöpft werden. Einfacher kann man es sich machen, indem man einen Salat auf dem Teller serviert, Aufläufe mit Gemüse bestückt oder Hackfleisch mit geriebener Karotte vermischt. Im Laufe dieses Jahrs findet ihr viele passende Rezepte hierfür auf meinem Blog.

4. Führt ein Ernährungstagebuch.

Nur so kann man wirklich von sich behaupten, dass man sich dem bewusst ist, was man über den Tag hinweg isst. Ihr müsst dabei nicht auf das Gewicht oder die Kalorien der Mahlzeiten achten. Studien haben bewiesen, dass Personen 10% weniger essen, wenn sie ein Ernährungstagebuch führen.

Ernährungsumstellung einführen mit Wasser und Tee

5. Trinkt viel Wasser!

Ich weiß. Das haben wir alle schon tausend Mal gehört. Aber Wasser füllt unseren Magen. Außerdem wird Durst tatsächlich oft mit Hunger verwechselt – ich weiß, das klingt seltsam. Wer morgens direkt nach dem Aufstehen ein Glas Wasser trinkt, der kurbelt seinen Stoffwechsel an. Wer normales Wasser nicht so sehr mag, der könnte es mit Tee versuchen. Ob gekühlt oder warm – eine Tasse Tee geht doch immer.

6. Iss, bis du dich zu 80% satt fühlst.

Das Gefühl, zu 100% satt zu sein bedeutet nämlich bereits, dass der Magen an seine eigenen Grenzen stößt. Passiert dies, weitet sich der Magen aus und kann das Nächste Mal noch mehr aufnehmen.

7. Nicht hungern!

Am besten ist es zwischen 3 und 5 Mahlzeiten am Tag zu essen. Diese sollten möglichst gleichmäßig aufgeteilt sein. Das sorgt dafür, dass ihr nicht hungert. Sobald euer Körper hungert, wechselt dieser in einen Notzustand. Im Notzustand versucht er alles, was ihr esst langfristig als Fettreserven zu speichern – und das wollen wir sicherlich nicht.

8. Kocht regelmäßig neue Gerichte.

Oft ist es so, dass man zu Beginn einer Diät ein paar Lieblingsgerichte hat und diese immer wieder kocht. Wer jedoch immer nur die selben Rezepte kocht, wird irgendwann in alte Muster verfallen.

Gemüse und Rind Rosenkohl Kürbis

9.Vermeidet Kohlenhydrate nach 15 Uhr.

Unser Körper leert immer zuerst seine Kohlenhydratspeicher, bevor er anfängt Fett abzubauen. Dies war ursprünglich so gedacht, dass Reservefett lange aufbewahrt werden kann. In schlechten Zeiten hatte man also immer einen Energiespeicher, auf den man zurückgreifen konnte. Wird der Kohlenhydratespeicher jedoch abends nicht gefüllt, so muss der Körper über Nacht auf die Fettreserven zugreifen, sobald der Kohlenhydratespeicher leer ist.

10. Vermeidet Zucker, Weißmehl und Fertiggerichte.

Viele Lebensmittel bringen mich immer wieder zum Staunen, sobald ich auf die Zusammensetzung schaue. Steht Zucker oder Weißmehl an erster oder zweiter Stelle, hat das Produkt in meinem Einkaufswagen nichts zu suchen. Statt Weißmehl kann man jederzeit auf Vollkorn Produkte oder Mischprodukte zugreifen. Zucker kann man gut mit Datteln, Bananen, Stevia oder Honig ersetzen.

11. Esst viel Eiweiß.

Eiweiß beziehungsweise Proteine sind dein größter Verbündeter im Kampf gegen das Fett. Es sättigt gut und sorgt dafür, dass deine Muskeln nicht abgebaut werden. Viel Eiweiß steckt zum Beispiel in Fleisch oder Milchprodukten.

12. Reste sofort beiseite räumen.

Wer nach dem Kochen direkt die Teller füllt und die Reste beiseite räumt, der schwebt weniger in Gefahr eine doppelte oder sogar dreifache Portion zu essen. Außerdem kann man die Reste sofort in Tupperdosen packen, um sie am nächsten Tag mitzunehmen.

Belonung für Gewicht verlieren

13. Belohne dich!

Setze dir viele kleine Zwischenziele. Diese können dann mit etwas belohnt werden, das du schon lange wolltest. Wie wäre es zum Beispiel mit einer Massage, einem Friseurbesuch, das tolle Kleid, ein paar Badekugeln, ein Schaumbad, neue Workoutschuhe, ein Paar Hanteln oder einer Massagerolle? Falls euch noch mehr einfällt, würde ich mich freuen, eure Ideen in den Kommentaren zu lesen. Mögliche Ziele könnten sein: 2 kg abnehmen, 5 Mal die Woche Sport machen oder eine Woche lang gesund essen.

14. Findet einen Abnehmpartner!

Ihr helft euch dabei, motiviert zu bleiben. Außerdem könnt ihr Tipps austauschen oder sogar gemeinsam Sport treiben. Falls unter euren Freunden keine kompatiblen Abnehmpartner vorhanden sind, gibt es unzählige Foren und Facebookgruppen. Ihr könnt mir gerne schreiben, falls ihr Links zu diesen sucht.

15. Finde einen Sport, der dir wirklich Spaß macht.

Diesen findet ihr nur durch das Testen von vielen verschiedenen Sportarten. Oft bietet die eigene Schule, Hochschule oder Firma auch Sportangebote an. Generell gilt: Wenn es keinen Spaß macht, dann ist es nicht das Richtige. Muss man sich jedes Mal aufrappeln, um hinzugehen, so wäre es klüger ein paar ganz neue Sportarten zu probieren.

16. Schlaft mindestens 7 Stunden pro Nacht.

Besser wären sogar 8 Stunden. Während dem Schlafen regeneriert sich unser Körper. Bekommt er zu wenig Schlaf, so kommt der Stoffwechsel durcheinander. So lautet das Ergebnis einer Studie an einer Klinik in Boston (USA).

Ein Mal die Woche wiegen

17. Wiegt euch 1 Mal die Woche.

Nicht öfter und nicht weniger. Außerdem solltet ihr euch immer zur selben Zeit wiegen (am besten Morgens). Eine Woche ist die perfekte Zeitspanne, um am Ball zu bleiben ohne sich von kurzfristigen Schwankungen demotivieren zu lassen.

18. Macht euch keine Vorwürfe

Mal etwas ungesundes zu essen ist keine große Sache! Es gehört sogar zu einer gesunden Ernährung dazu. 1-2 Mahlzeiten pro Woche können gerne “ungesund” sein. So ist es einfacher am Ball zu bleiben. Eurem Gewicht wird es nicht schaden. Denkt einfach daran, dass ihr eine Ernährungsumstellung macht und keine Diät.

19. Reduziere Stress.

Leidet unser Körper unter Stress, so verbrennt er weniger Kalorien. Man kann den Stress auf viele Arten reduzieren. Meine Lieblingsmöglichkeiten sind: 1) Bestimmte Lebensmittel (Banane, Kakao,…) reduzieren Stress. Wie wäre es also mit einem figurfreundlichen Kakaogetränk gegen Stress? 2) Schreibe To Do Listen und markiere alles, was an diesem Tag erledigt werden MUSS. Alles, was zusätzlich geschafft wird, ist ein Bonus. 3) Ein schönes Schaumbad oder ein Besuch im Thermalbad hilft super, um herunterzukommen. 4) Treibe Sport. Beim Sport kann man sehr gut abschalten und den Alltag vergessen. Sobald der Kopf frei ist, kann Arbeit produktiver erledigt werden. 5) Mache einen Spaziergang an der frischen Luft.

20. Höre nie auf gesund zu essen.

Du kannst gerne Mal ein paar Tage “Pause machen” oder größere Fehler machen. Aber höre nie auf.

 

Ich bin mir sicher, dass ihr es schafft euer Zielgewicht zu erreichen und zu halten! Falls ich etwas wichtiges vergessen habe, könnt ihr mir gerne in die Kommentare schreiben. Ansonsten freue ich mich schon darauf, eure Berichte zu dem Artikel zu lesen! Viel Erfolg im neuen Jahr!


Schlagwörter




Teile diesen Beitrag


Hinterlasse einen Kommentar

Kommentare

  • Hans sagt:

    Gestresste Menschen verbrennen mehr Kalorien, da sich der Körper in eine Art Stress Situation puscht, dadurch wird vom Gehirn an das Herz Kreis System Impulse gesendet, die auch bei echten Stress Situation vorkommen… bedeutet du verbrennst mehr Energie, ist bei vielen Menschen durch Arbeit oder andere Faktoren bedingt.

  •       

    Ähnliche Artikel