Einfache Thailändische Kokossuppe

„Naja ich weiß ja nicht…. Kokossuppe klingt nicht besonders lecker…“ Das dachte ich mir zumindest als mein Freund mir das erste Mal von einer Kokossuppe erzählt hat, die er bei seiner besten Freundin gegessen hat. Durch den Namen „Kokossuppe“ habe ich irgendwas süßliches, sehr fettiges erwartet. Obwohl ich nicht gerade begeistert war, bestand er darauf die Suppe in der kommenden Woche nachzukochen – zum Glück!

Zu meiner Überraschung war der Geschmack überhaupt nicht süßlich oder fettig. Die Suppe war superschnell zubereitet und sie schmeckte nach dem Gemüse das drin war, säuerlich und hatte eine ganz feine Kokosnote. Ich war begeistert! So eine Geschmackskombination hatte ich davor noch nie gegessen. Mittlerweile haben wir die Suppe etliche Male nachgekocht und weiter verfeinert. Die Suppe ist nun eine meiner Lieblingssuppen – wenn nicht sogar DIE Lieblingssuppe!

Einfache Thailändische Kokossuppe

Ergibt 4 Portionen

Zutaten

  • 300 g Champignons
  • 10 g Ingwer
  • 500 ml Gemüsebrühe
  • 1 Dose Kokosmilch
  • 200 g Kirschtomaten
  • 1 Limette
  • 1 TL Zitronengraspaste
  • 1 TL Paprikapulver
  • 1/2 TL Cayennepfeffer
  • 1 TL Salz
  • 120 g Frühlingszwiebel
  • ein paar Blätter Koriander

Vorgehensweise

Champignons vierteln und Ingwer fein hacken. Beides in einem Topf ohne Öl anbraten bis die Champignons weich sind und sie ihre Flüssigkeit verlieren. In der Zwischenzeit Kirschtomaten halbieren, die Limette auspressen und die Frühlingszwiebeln in feine Ringe schneiden. Gemüsebrühe, Kokosmilch, Tomaten, den Saft der Limette und die Gewürze hinzugeben. Etwa 8 Minuten köcheln lassen und währenddessen abschmecken. Den Herd ausschalten und die Frühlingszwiebeln hinzugeben.

Nährwerte pro Portion

Brennwert 907 KJ (217 kcal) / Fett 18 g / Kohlenhydrate 9 g / Protein 5,1 g

Vegetarische ThaisuppeThailändische Kokossuppe

 

Hinweis

Die Suppe schmeckt auch mit gebratenem Tofu oder Hähnchen sehr lecker. Zur Spargelsaison empfehle ich grünen Spargel hinzuzugeben.




Teile diesen Beitrag


Hinterlasse einen Kommentar

Kommentare

      

Ähnliche Artikel